Schriftgröße:

Tools


Welt der Frau




…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Wie sieht das Logo der Zeitung aus?

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Wie viel kostet eine Ausgabe?

Preis einer Ausgabe: € 3,00
Jahresabo/11 Ausgaben: € 36,00

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Was ist die Philosophie bzw. die Blattlinie des Verlages?

Welt der Frau, die österreichische Frauenzeitschrift, wird von Frauen für Frauen gemacht. Sie wendet sich an Frauen (und Männer), die nicht nur traditionelle Muster übernehmen oder sich im vorgegebenen Rahmen bewegen. Welt der Frau ermutigt ihre LeserInnen, ihr Leben ihrer Persönlichkeit entsprechend zu gestalten. Unsere Arbeit basiert auf dem Hintergrund eines christlich-humanistischen Welt- und Menschenbildes.

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Wie entwickelte sich die Zeitung in der Geschichte?

Welt der Frau wurde 1946 gegründet und trug damals den Titel Licht des Lebens. Die Herausgeber der ersten Stunde waren die Katholische Frauenbewegung Österreichs und der Verlag Herder. 1950 wurde der Redaktionssitz nach Linz verlegt. Ab diesem Zeitpunkt begann die Zahl der AbonnentInnen kräftig zu steigen. 1964, als Licht des Lebens in Welt der Frau umbenannt wurde, gab es erstmals mehr als 70.000 AbonnentInnen. Die AbonnentInnen-Zahl ist mittlerweile zwar etwas zurück gegangen, aber mit rund 226.000 LeserInnen zählen wir zu den Top-Frauenmagazinen in Österreich.

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Online-Auftritt

www.welt-der-frau.at (http://www.welt-der-frau.at/)

Wie viele Leser/innen hat die Zeitung?
www.media-analyse.at (http://www.media-analyse.at)

Wie hoch ist die Auflage?

www.oeak.at (http://www.oeak.at)

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Welche Angebote gibt es für junge Leser/innen?


  • Druckereiführungen für Schulklassen: Niederösterr. Pressehaus, St. Pölten, Tel.: 02742/802
  • Journalist/in, der/die zu einem Vortrag/einem Gespräch in die Klasse kommt: Chefredakteurin Dr. Christine Haiden, christine.haiden@welt-der-frau.at

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Schüler/innen fragen, die Chefredakteurin antwortet.

- Wie läuft ein "normaler" Tag bei Ihnen ab? Und wie ein außergewöhnlicher?
Normale Tage beginnen um ca. 8.30 Uhr im Büro und enden dort um ca. 18 Uhr, öfter gibt es dann noch Abendtermine auswärts. Der Inhalt meiner Arbeit ist jeden Tag verschieden. Schwerpunkt ist die Planung von Heften, die Themenabsprache mit freien und fixen RedakteurInnen, die Bearbeitung von Texten, das Einrichten von Texten und Bildern, und die gesamte Produktionsabwicklung. An außergewöhnlichen Tagen bin ich selbst auswärts unterwegs bei Interviews, Tagungen oder Besprechungen.

- Wie viele Redakteure arbeiten in der Redaktion? Wie viele freie Mitarbeiter (ca.) arbeiten für die Zeitung?
Wir haben drei angestellte Redakteurinnen, eine Redaktionsassistentin und ca. 70 freie MitarbeiterInnen.

- Nach welchen Kriterien wählen Sie Meldungen für Ihre Zeitung aus?
Als Magazin haben wir nur wenig Meldungen, sondern vor allem Themen. Die Themen orientieren sich an unseren inhaltlichen Schwerpunkten, die sich ihrerseits an den Interessen der LeserInnen ausrichten. Vor allem sind das Themen zum Selbstverständnis und den Lebensformen von Frauen, zu Gesellschaft, Beruf, Politik, Sozialem, Familie und viel Lebenspraktischem.

- Denken Sie beim Schreiben - ganz ehrlich! - auch an ihr junges Zielpublikum?
Ja, insofern sie MitleserInnen der Zeitschrift sind, aber wir schreiben nicht in erster Linie für unter 30jährige.

- Können Sie nach der Arbeit abschalten, und wenn ja, wie?
Ja, am besten bei Gartenarbeit.

- Wie sind Sie Journalistin geworden?
Durch meinen eigenen Wunsch und mit etwas Glück - weil ich schon während des Studiums Leute im Medienbereich kannte.

- Was fasziniert Sie an Ihrem Beruf?
Die ständige Anregung über unsere Welt und was die Menschen bewegt nachzudenken und an der Gestaltung unseres Zusammenlebens auch mitzuwirken.

…………………………………………………………………………………………….……………………………………….………

Schüler/innen fragen, die Geschäftsführerin, Marketingleiterin und Verlagsleiterin (in einer Person) antwortet.

- Was macht eine Geschäftsführerin, Marketingleiterin und Verlagsleiterin eigentlich?
Ich bin für alle drei genannten Bereiche verantwortlich. Als GF bin ich das gesamte Unternehmen zuständig, also für das Personal, die Finanzen, alle wirtschaftlichen und administrativen Fragen.
Als Marketingleiterin muss ich dafür sorgen, dass die "Welt der Frau" ausreichend beworben wird: einerseits jedes Monat auf der Eigenwerbungsseite im Heft und natürlich werden Inserate in anderen Zeitungen geschalten, Abo-Werbekarten werden beigelegt, hunderte Hefte werden monatlich gratis zu Werbezwecken an Interessierte verteilt etc. Da es die Welt der Frau "nur" im Abo gibt, ist es wichtig, die Abo-Zahlen zu halten bzw. zu steigern. Unser Anzeigenleiter muss möglichst viele Kunden/Firmen dazu bringen, bei uns ein Inserat zu schalten.
Als Verlagsleiterin bin ich zuständig für den monatlichen Druck und den Versand der Welt der Frau - die Zeitschrift soll pünktlich bei den LeserInnen sein. Weiters geben wir pro Jahr 2 bis 3 Bücher heraus. Da muss ich für die Abwicklung der Produktion sorgen.

- Warum sollten Schüler/innen Ihre Zeitung lesen?
Unsere Zeitung ist zugegebenermaßen für Erwachsene gedacht. Aber vielleicht interessiert es jüngere LeserInnen ja, welche Erziehungstipps wir den Eltern geben - so wissen die SchülerInnen, was sie erwartet.

- Haben Sie schon einmal daran gedacht, das Format Ihrer Zeitung zu ändern - Wenn ja, warum?

Wir haben das Format erst 2009 geändert, aus produktionstechnischen Gründen. Es ist etwas schmäler geworden.

- Wie setzen sich so ungefähr die Ausgaben, wie die Einnahmen Ihres Zeitungsverlages zusammen (Prozentanteile)?

Unsere Einnahmen stammen fast zu 100% aus den Abo-Einnahmen. Daher ist es wichtig, die bestehenden Abonnentinnen zu halten und neue zu bekommen. Durch den Buchverkauf haben wir auch noch Einnahmen. Wir erhalten uns selbst, bekommen keine Subventionen.

- Wie würden Sie mit drei Eigenschaftswörtern Ihre Zeitung beschreiben?
Vielseitig, lebensnah, niveauvoll